Unsere Tanzkinder

Die Kinder des TanzSportClub Ammersee e.V. haben in diesem Jahr schon jede Menge gelernt. In allen lateinamerikanischen Tänzen (das sind Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble und Jive) haben sie nun erste kleine Choreografien, die eine große Herausforderung darstellen, da jeder Grundschritt anders ist, jeder Tanz unterschiedliche Figuren und Tanzpositionen hat und dazu haben die Tanzschritte auch noch unterschiedlichen Geschwindikeiten. Die Kinder können alle Tänze und Figuren in zwei Rollen. Die des Mädchens, wie auch die des Buben, was blitzschnelles Umdenken erfordert und den Schwierigkeitsgrad für die Kinder sehr erhöht, worauf sie zurecht sehr stolz sind. Und das haben sie in der letzten Stunde vor den Osterferien einschließlich dem Discofox ihren Eltern und den Vereinsmitgliedern voll Stolz vorgeführt.

Der TanzSportClub Ammersee e.V. bietet nicht nur Kindertanzen an. Hier können auch Erwachsene in jedem Alter das Tanzen von Grund auf lernen. Standard (Walzer, Tango, Foxtrott), Lateinamerikanische Tänze (Rumba, Cha Cha Cha, Samba, Paso Doble, Jive), Discofox, Tango Argentino, Salsa, West Coast Swing, Seniorentanz und Tanzen ohne Partner gehören zum Vereinsprogramm. Weitere Informationen auf www.tsc-ammersee.de.

Was die Wissenschaft über Kindertanzen sagt

Studien belegen, dass sich Kinder, die das Tanzen erlernen, besser konzentrieren können und sich mit dem Lernen leichter tun, da hier viele Gehirnregionen gleichzeitig aktiviert werden. Hier werden Koordination, Ausdauer, Kondition und Körperbalance gleichzeitig trainiert. Die Wissenschaft zeigt außerdem deutlich auf, dass die Kinder der modernen Gesellschaft hinsichtlich Kraft, Ausdauer, Koordination, Motorik und der Bereitschaft, über einen längeren Zeitraum durchzuhalten in Motivation und Konzentration deutliche Defizite aufzeigen, wobei das Tanztraining entgegenwirkt.

Darüber hinaus müssen Kinder lernen, dass es klare Regeln gibt, die es einzuhalten gibt. Und das nicht nur im Tanzsport. Neben der Kleiderordnung im Turniersport, auch im laufenden Trainingsbetrieb, wozu auch respektvolles Benehmen gegenüber Trainern, Partnern und anderen Trainingsteilnehmern gehören. Disziplin in jeder Hinsicht ist im Tanzsport unumgänglich.

Die Bayerischen Meister kommen vom TSC Ammersee e.V.

Am 03.02.2019 fand die Bayerische Meisterschaft der lateinamerikanischen Tänze im TanzSportZentrum Augsburg statt. Wolfgang Weinthaler und Beatrice Kobras des TSC Ammersee e.V. Raisting ertanzten sich den Sieg und somit den Titel der Bayerischen Meister ihrer Startklasse SEN II C und trugen die Goldmedaille nach Hause. Aufgrund ihrer besonderen Leistung stiegen sie auf Beschluss des Landestanzsportverbandes Bayern (LTVB) in die nächst höhere Klasse der SEN II B auf. Auch in dieser Klasse ließen sie viele Paare hinter sich und tanzten sich in die Endrunde, in welcher sie auf Anhieb den 5. Platz belegten.

Auch die Mitglieder und der Vorstand des TSC Ammersee e.V. Raisting sind sehr stolz auf ihr Turnierpaar Wolfgang Weinthaler und Beatrice Kobras, die innerhalb von einer Woche nun das zweite Turnier gewannen und somit mit der Bayerischen Meisterschaft die Goldmedaille nach Raisting brachten.

Sieg für den TSC Ammersee e.V. Raisting

Der TanzSportClub Ammersee e.V. hat sein erstes Turnierpaar, das am Samstag, den 26.01.2019 auf einem Turnier antrat.

Wolfgang Weinthaler und Beatrice Kobras zeigten ihr Können der lateinamerikanischen Tänze im TanzSportZentrum Ebersberg, welche das alljährliche EbersBergKristall-Turnier ausrichten und gewannen in ihrer Klasse der SEN II C jeden Tanz, was einen ersten Platz der Gesamtwertung zur Folge hatte. Als Sieger dieses Turniers durften sie auch in der nächst höheren Leistungsstufe, der SEN II B mittanzen und setzten sich auch hier deutlich gegenüber der anderen Paare durch und tanzten sich in die Endrunde auf den 4. Platz. Ein sehr großer Erfolg für den neuen Raistinger Verein.